Norditalien

Der Norden Italiens wirkt wie eine Hochglanzbroschüre: Zypressenreihen in einer hügeligen Landschaft und kurvenreiche Wege durch Weingärten voller Weintrauben. Hier gibt es Agriturismi mit langen Tischen unter Olivenbäumen, wo der Wein reichlich fließt und die Mamma di Casa Ihren Teller noch einmal nachfüllt. Neben diesen angenehmen Klischees gibt es aber auch noch genügend Fleckchen abseits der gebahnten Wege, die wir Sie gerne entdecken lassen möchten. Ihnen bleibt nichts übrig, als sich in Norditalien zu verlieben.

Bausteine kennenlernen

Süditalien

Süditalien ist viel wilder und unberührter. Denken Sie an das hektische Neapel, den aktiven Vulkan Vesuv und das ländliche Apulien. Während Norditalien sanft und weiblich ist, könnte man den Süden als rau und männlich beschreiben. Diese Region ist wie die Masserias, die man hier findet: eine dicke Mauer mit einem schwierigen Zugang, aber wenn man erst einmal drinnen ist, erwartet einen grenzenlose Gastfreundschaft. So gibt es hier auch einige charmante Küstenorte, die an die Felsen geklebt zu sein scheinen, wie Amalfi und Maratea. Und haben wir die Sandstrände mit dem weichen Pudersand schon erwähnt?

Bausteine kennenlernen

Sizilien

Sizilien ist wie eine heimliche Verführung. So ein sonnengebräunter italienischer Mann mit schwarzem Haar und blauen Augen, Sie wissen schon. Aufregend und gewagt. Sogar die Landschaft macht bei diesem Vergleich mit: Die dunklen Steine bilden einen schönen Kontrast zum knallblauen Wasser. Sizilien steckt voller Temperament, mit seinen tosenden Vulkanen und Einwohnern, die hier noch einen Tick lauter und energischer diskutieren als ihre Landsleute. Hier gibt es genug Abenteuer zu erleben, von einer Scooterfahrt über dem Land zu einer Jeeptour zum Ätna oder einen Workshop zum Pizzabacken. Genießen Sie Sizilien, als wäre es Ihr persönliches heimliches Vergnügen.

Bausteine kennenlernen