Alle Wege führen nach Rom

Kleine Geschichte

Auf der stiefelförmigen Halbinsel Italien ist Geschichte noch überall zum Greifen nah. Mit der größten Konzentration an Kulturschätzen weltweit, insbesondere aus der römischen Epoche und der Renaissance, die in der Toskana ihren Ursprung hatte, gibt es unglaublich viel zu sehen und zu entdecken. Alle Wege führen nach Rom und das ist nicht nur ein Spruch. Hier begann die Geschichte des Römischen Reiches. Unserer Meinung nach sollten Sie Rom mit ihren historischen Kirchen, römischen Ruinen und kilometerlangen unterirdischen Grabanlagen wenigstens einmal im Leben gesehen haben. Von Rom aus haben die Römer ihre Herrschaft ausgedehnt, bis über die Landesgrenzen Italiens hinaus. Auf dem Höhepunkt der Machtentfaltung reichte das Kaiserreich von England bis nach Nordafrika und vom Atlantik bis zum Nahen Osten. Die Römer waren fanatische Bauherren und so können Sie überall in Europa die Überreste ihrer Kultur sehen: Straßen, Brücken, Aquädukte. Mit dem Untergang des Römischen Reiches endete die Glanzzeit Italiens. Ein Krieg folgte dem anderen. Wegen der zahlreichen Einzelstaaten herrschte Zerrissenheit im Land. Der Vatikan wurde unter Mussolini ein eigener Staat und ist es bis heute geblieben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Italien zu einer Republik vereinigt. Seitdem ist Italien wieder ein vereinigtes Land, obwohl es auch heutzutage noch eine dünne Trennlinie zwischen Nord- und Süditalien zu geben scheint.

Espresso-Pause in Modica

Kultur

Mit dem Hauptsitz der katholischen Kirche im Vatikan reisen Sie in ein sehr religiöses Land. Viele Feste werden öffentlich gefeiert, Freud und Leid geteilt. Das ist für jedes Fest der Fall und so erleben Sie die Italiener häufig draußen. Auf den Plätzen, bei einem schnellen Espresso wild gestikulierend und träumerisch auf einer Bank sitzend.

So kann es auch Mal passieren, dass Sie mitten in der Stadt stecken bleiben, weil sich ein Päarchen gerade im Auto streitet und dafür urplötzlich stehen bleiben. Gesten und eine etwas lautere Stimme gehören genauso zum italienischen Flair, wie die farbenfrohen Häuser und ehrlichen Gerichte.

Italien Sizilien Pizzabacken Kind Koch
Auf Sizilien Pizza backen

Buon Appetito - die italienische Art

Italiener frühstücken nicht so ausgiebig wie wir Deutschen. Das Frühstück besteht meistens nur aus einem Cappuccino mit einem Brioche oder Keksen. Dafür gibt es zum Mittagessen ein warme Mahlzeit im Kreise der Familie. Das besteht aus einer Nudel-Vorspeise und anschließend Fleisch oder Fisch mit Gemüse. Das Abendessen ist meistens eine kleine warme Mahlzeit mit Suppe. Wenn Sie zwischendurch ein Brötchen essen möchten, können Sie am besten in eine Bar gehen. Espresso-Bars finden Sie an vielen Ecken, mit schmalen Tischen oder kleinen Bänken. Gerade groß genug für die Espresso-Tasse.

Am Sonntag gibt es allerdings oft ein ausgiebiges Abendessen – mit Freunden essen gehen oder aber Mamma Mia lässt den Kochlöffel schwingen. Das ausgiebige Abendessen besteht aus den mehreren Gängen:

Gemeinsamer Genuss am Tisch

Antipasti So etwas wie italienische Tapas. Mit kleinen kalten Vorspeisen wie Schinken, Salami, geröstetem Brot mit Olivenöl, Käse und einem guten Glas Wein wird den Appetit angeregt.

I Primi ist dann eine warme Vorspeise. Während Nudeln bei uns ein Hauptgericht sind, sind sie in Italien nur eine Vorspeise. Wenn man die gut gefüllten Teller sieht, würde man das nicht vernuten, aber glücklicherweise kann man auch halbe Portionen bestellen.

I Secondi Ist das Hauptgericht, das aus Fleisch oder Fisch besteht. Es wird ohne Gemüse serviert. Das müssen Sie als Beilage dazu bestellen. Mit dem Brot, das Sie zum Hauptgericht bekommen, können Sie die letzten Reste von Ihrem Teller wischen.

Die Mahlzeit wird mit Dolci, süßen Nachtischen, wie Tiramisu, Saisonobst oder einer Käseplatte abgeschlossen. Bestellen Sie als fünften Gang Cafè oder Digestivo. Ihr Magen kann etwas Hilfe bei der Verdauung gut gebrauchen. Ein starker Espresso (mit viel Zucker) oder ein Sambuca wird Ihnen gut tun. Das ist das echte Dolce Vita Italiens!

  • Ausflug Fischerboot Maratea
  • Gemeinsam Pizza backen

Begegnungen

So wie die Sprache und Kultur die verschiedenen Regionen unterteilt, so unterschiedlich sind auch die Einwohner. Lassen Sie sich von den verschiedenen Persönlichkeiten in ihren Alltag mitziehen und erleben Sie die italienische Leidenschaft pur!

Mit Zio Pino aufs Meer in Matera:Abenteuer Küste – Golf von Policastro
Bei Francesco übernachten und mit Roberto die Pizza in den Ofen schieben: Siziliens tosendes Herz – Ätna