Der Guide ist Ihr Taxi Fahrer @Tourism Ireland
Mit dem Guide unterwegs in Belfast

Sprache

In Irland gibt es zwei Amtssprachen: Englisch und Irish (Gaeilge).  Jeder in Irland spricht Englisch, doch Sie werden in vielen Orten – und auf auf vielen Straßenschildern der gälischen Sprache und Schrift begegnen.

Wenn Sie sich für die irische Sprache interessieren, dann stellen Sie Ihr Radio im Auto auf den Sender „Raidió na Gaeltachta“, dort laufen traditionelle Lieder, die eine herrliche Einstimmung sind.

Ein paar Ausdrücke und Begriffe in gälischer Sprache:

Dia duit = Gott sei mit dir. / Hallo.
Conas ata tú? = Wie geht es dir?
Tá mé go maith. = Mir geht es gut
Dha Guinness le do thoil. = Zwei Guinness, bitte.
Go raibh maith agat = Danke
Sláinte = Zum Wohl
Slán = Tschüss
Tá = Ja
Níl = Nein

Zeitunterschied

Wer nach Irland reist, der reist in die Vergangenheit. Zur Mitteleuropäischen Zeit liegt die grüne Insel eine Stunde zurück.

Eine Spezialität: Shepherd's Pie

Irische Küche

Die irische Küche ist übersichtlich: die Kartoffel ist Grundnahrungsmittel der irischen Diät, mit anderen Wurzelgemüsen bestimmt diese den Hauptgang. Es gibt viele irische Spezialitäten wie zum Beispiel: traditionelle Eintöpfe, verschiedene Suppen, Cottage oder Shepherd’s Pie und Soda Brot.

Umgeben von Wasser, genießen die Iren viele Arten von Meeresfrüchten. Eine gute Mahlzeit mit einem Getränk kostet etwa 20 €. Einige Restaurants bieten Early Bird’s an, so genießen Sie ein frühes Mittagessen/Abendessen zu günstigeren Preisen. Die meisten haben sehr gute Angebote.

Der Tag beginnt in Irland sehr deftig. Mit einem Full Irish Breakfast bekommen Sie Ei, Speck, White und Black Pudding, manchmal noch mit Tomate, Pilzen und Kartoffelecken. Typisch ist aber auch Müsli.

Seenlandschaft im Killarney Nationalpark
Seenlandschaft im Killarney Nationalpark

Nationalparks

Killarney-Nationalpark: Auf über 100 km² erstreckt sich der Park in der Grafschaft Kerry  im Südwesten der Republik Irland. Der Park ist ökologisch vielfältig mit Berggipfel, mehreren Seen und viele Pflanzen und Bäume. Im Park selber liegt das Ross Castle und neben Pferde- und Kanutouren kann der Besucher mit einer Kutsche übers Land fahren.

Connemara-Nationalpark: Im Westen von Irland in der Grafschaft Galway liegt der viel besungene Nationalpark. Weit verbreitet ist das Blaue Pfeifengras und andere Gräser. Der Park hat eine große Anzahl von Vögel: Sperlingsvögel, Wiesnpieper, Buchfink und dabei nicht zu vergessen das Connemara Pony. Einen tollen Blick haben Sie vom Diamont Hill aus auf die Küste, die Berge und Kylemore Abbey.

Glenveagh Nationalpark: Etwas abgelegen besticht der Park durch seine schöne Wildnis. Die vielen Ecken bieten verschiedene Erkundungsmöglichkeiten. So liegt See Lough Veagh und das Glenveagh Castle mit Garten im Park und freut sich über Besucher.

Einreise & Gesundheit

Was Sie bei der Einreise beachten sollten und welche gesundheitlichen Vorkehrungen Sie beachten sollten, lesen Sie auf einer separaten Seite.

In Europa: Einreise & Gesundheit